Tiktok Instagram

aktuell | current



logo

CONSTANTIN HARTENSTEIN
A0-3959X.91 - 15

kuratiert von | curated by GILLES NEIENS

16. NOV. 2021 – 15. JAN. 2022


Preview
16. NOV. | 19 UHR | 7 PM

Eröffnung | Opening
17. NOV. | 19 UHR | 7 PM

Performances
16. NOV. 19 UHR | 7 PM
17. NOV. 19 UHR | 7 PM


mehr Informationen... | read more...




english below


Das Ausstellungsprojekt „A0-3959X.91 – 15 “ von Constantin Hartenstein, kuratiert von Gilles Neiens, setzt sich auf alchemistisch-technoide Art und Weise mit industriell hergestellten Substanzen der postdigitalen Zeit auseinander.

In unterschiedlich großen Bassins präsentiert der Künstler in den Räumlichkeiten von Mouches Volantes ein neues queeres Elixier. Dieses wurde u.a. aus Pheromonen, Künstler-Schweiss und aus symbolisch aufgeladenen Substanzen wie Gleit- & Testogel, Poppers oder G gewonnen. Einige dieser luziden Flüssigkeiten sind mit Algen angereichert und erhellen nachts geheimnisvoll das steril-kühle Setting. Die an den Wänden hängenden klinischen Wandreliefs bestehen zudem aus einer Mischung der Elixiere und aus bläulich schimmerndem Epoxidharz.

Nicht umsonst fühlt man sich an eine Laborsituation erinnert. In einer Ära der hedonistischen Selbstdarstellung und -optimierung, macht Constantin Hartenstein maschinelle und oft verborgene Prozesse sichtbar. In performativen Akten agiert während der Eröffnung ein Performer als Laborant und aktiviert erst die Flüssigkeiten.

Thematisiert werden Fragen nach Produktionsvorgängen und hybriden Materialien, die den Körper verändern und neu definieren (können). Wie integriert sich der Körper heute in seine künstlich-mechanische Umgebung und wie formt er sich dadurch weiter? Vielleicht werden so manch düsteren Prognosen aus uns bekannten Science-Fiction-Welten Realität, oder sind es bereits geworden?
Verhandelt werden die noch unbekannten Auswirkungen, welche diese technologischsensorischen Substanzen auf den Körper insgesamt haben und vor allem die Frage, wie sich der queere Mensch in einer transhumanen Gesellschaft bewegt.

Ein handgegossener Ring, der das gewonnene Elixir beinhaltet, kann im Rahmen der Ausstellung als Edition in 20er Auflage für 80€ erworben werden. Vielleicht beinhaltet er die Antworten auf die Fragen? Das Tragen des Ringes jedenfalls kann nur auf eigene Gefahr erfolgen!

Constantin Hartenstein (*1982), ist Künstler und lebt in Berlin. In Performance, Skulptur und Video untersucht er, wie die individuelle menschliche Existenz in ihre künstlich-mechanische Umgebung integriert und durch sie verändert wird.
Seine Arbeiten waren bereits in zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen zu sehen, wie zum Beispiel im Berghain Berlin, im Goethe Institut in Beijing und im Museum of Modern Art in New York u.v.a. zu sehen.

Gilles Neiens (*1985) ist freier Kurator und lebt in Berlin & Düsseldorf. In seinen Ausstellungs-Projekten, versucht er aktuelle gesellschaftliche Themen mithilfe sorgfältig ausgewählter Kunstwerke, einem möglichst breiten Publikum näher zu bringen.


english


The exhibition project "A0-3959X.91 - 15 " by Constantin Hartenstein, curated by Gilles Neiens, deals in an alchemical-technoid way with industrially produced manufactured substances of the post-digital age.

In basins of different sizes the artist presents in the premises of Mouches Volantes a new queer elixir. This was created, among other things. pheromones, artist's sweat and symbolically charged substances like Lubricant & Testogel, poppers or G extracted.

Some of these lucid liquids are enriched with algae and illuminate at night mysteriously illuminate the sterile-cool setting. The clinical wall reliefs hanging on the walls wall reliefs hanging on the walls are also made of a mixture of the elixirs and of bluish shimmering epoxy resin.

Not for nothing does one feel reminded of a laboratory setting. In an era of hedonistic self-expression and optimization, Constantin Hartenstein makes makes mechanical and often hidden processes visible. In performative acts during the opening a performer acts as a laboratory assistant and activates the liquids.

Thematized are questions about production processes and hybrid materials, which change and (can) change and redefine the body. How does the body integrate itself today into into its artificial-mechanical environment and how does it thereby continue to shape itself? Perhaps some of the gloomy predictions from the science fiction worlds we are familiar with become reality, or have already become reality?
The still unknown effects of these technologically sensory substances on the body as a whole and, in particular substances have on the body as a whole and, above all, the question of how queer queer human being moves in a transhuman society.

A hand-casted ring containing the elixir obtained can be purchased as part of the exhibition as an edition of 20 for 80€. Perhaps it contains the answers to the questions? In any case, the ring can only be worn at your own risk!

Constantin Hartenstein (*1982), is an artist living in Berlin. In performance, sculpture and video, he explores how individual human existence is integrated into and transformed by its artificial-mechanical environment.
His works were displayed in numerous national and international exhibitions, for example in Berhain Berlin, Goethe Institute in Beijing and in the Museum of Modern Art in New York.

Gilles Neiens (*1985) is a freelance curator living in Berlin & Düsseldorf. In his exhibition projects, he tries to bring current social issues to the attention of the widest possible audience with the help of carefully selected artworks.

Gefördert von | With support of:
kulturamt



MOUCHES VOLANTES presents

NOEMI WEBER

eingeladen von | invited by Ihsan Alisan

@ BAITBALL Project 2

Palazzo San Giuseppe
Polignano a Mare | Italy



logo